Partyspiele für Erwachsene

Je nach Party braucht es manchmal mehr als nur gute Drinks und das perfekte Buffet. Unterhaltung ist ebenfalls sehr wichtig, besonders wenn man sich nicht nur unterhalten will, sondern eben auch zusammen Spaß haben möchte.

 

Klassische Partyspiele

Wenn wir ganz ehrlich sind, können wir auch als Erwachsene noch so manches Spiel aus unserer Kindheit und Jugend spielen. Es muss ja nicht unbedingt Topfschlagen oder Stuhltanz sein. Klassische Party

Flaschendrehen

Eigentlich ein typisches Teenagerspiel, aber es muss ja nicht darum gehen, den Menschen auf der anderen Seite der Flasche zu küssen. Vielmehr könnte man einfach eine Version von Wahrheit oder Pflicht spielen, sodass entweder eine Aufgabe erfüllt werden muss oder man muss seine tiefsten Geheimnisse preisgeben.

Wer bin ich oder 20 Fragen

Das sind zwei verschiedene Spiele, die beide darauf abzielen die Identität eines Charakters oder eine Sache herauszufinden.

Bei Wer bin Ich, bekommen alle Teilnehmer einen Charakter zugeteilt und man muss durch gezielte Fragen versuchen herauszufinden, wer man ist. Hier sind nur Ja- oder Nein-Fragen zulässig, wobei der nächste Spieler an der Reihe ist, sobald ein Nein als Antwort kommt.

Bei 20 Fragen ist die Situation umgekehrt, denn ein Mitspieler denkt sich einen Charakter oder ein Objekt aus und alle anderen müssen innerhalb von 20 Fragen erraten, worum es sich handeln könnte. Auch hier gelten nur Ja- und Nein-Fragen.

Scharade

Spielt man am besten in Teams, um dem ganzen noch mehr Pfiff zu geben. Ein Mitspieler bekommt einen Begriff (Film, Aktivität, Buchtitel, Song, etc.), den er dann pantomimisch seinem Team übermitteln muss, welches den Begriff durch Zurufe erraten muss. Ein Zeitlimit erhöht den Druck!

Bier Pong Bier Pong

Das ist eigentlich ein Spiel, das aus amerikanischen Universitäten kommt, aber mittlerweile auch bei uns Anklang findet. Es gibt zwei Teams, die auf einem Tisch ausreichender Größe einander gegenüberstehen. Auf beiden Seiten des Tisches befinden sich mehrere mit Bier gefüllte Plastikbecher. Nun versucht man, einen Pingpongball mittels Aufpralls über die Tischmitte in einen gegnerischen Becher zu befördern. Gelingt dies, muss der gegnerische Spieler den Becher leeren. Spieler wechseln einander nach jedem Versuch ab. Das Team, welches alle seine Becher als erstes leeren musste, verliert.

Obgleich nicht notwendig, gibt es dafür mittlerweile ganze Spielsets, inklusive Tisch, Becher und Bälle.

Moderne Kartenspiele mit Witz

Wer die Klassiker aufpeppen möchte, wird im Bereich der Kartenspiele heutzutage schnell fündig werden. Es gibt inzwischen eine große Zahl irrwitziger, aber auch sehr schlüpfriger Kartenspiele, die jede Party beleben. Kartenspiele

Cards Against Humanity

Mit viel schwarzem Humor geht es bei diesem englischen Kartenspiel zur Sache. Hier muss man unvollständige Sätze mit sinnvollen oder unsinnigen Wörtern vervollständigen und dabei den Humor seiner Mitspieler treffen.

Exploding Kittens

Eine Art Russisches Roulette mit Karten, explodierenden Katzen und einer gehörigen Portion schrägem Humor.

Stadt, Land, Vollpfosten

Ein Kartenspiel mit weitaus mehr Kategorien als nur Stadt, Land und Fluss. Jeder Spieler erhält Buchstabenkarten, um die jeweils geforderten Kategorien mit passenden Begriffen zu erfüllen. Wer als erstes alle seine Buchstabenkarten los ist, gewinnt. Auch hier ist Kreativität und viel Humor erforderlich.

No Limit

Eine Kartenspielvariante von Wahrheit oder Pflicht. Die Karten bestimmen, welche peinlichen Aufgaben man erfüllen muss oder welche peinlichen Wahrheiten es preiszugeben gilt.

Biersorten

Die 10 besten Biersorten Deutschlands

Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten. Wenn man also wissen will, welches die besten Biersorten Deutschlands sind, sollte man sich an knallharte Statistiken und repräsentative Umfragen halten.

 

Deutschland trinkt regional Bier regional

In vielen Fällen jedenfalls. Es kann kaum verblüffen, dass Erdinger Weissbräu beispielsweise in Bayern am häufigsten getrunken wird. Die Berliner hingegen trinken sowohl Berliner Kindl als auch Berliner Pilsner am liebsten.

Und so geht es in den meisten Bundesländern weiter. Dabei dürfen wir aber nicht vergessen, dass es auch immer mehr Mikrobrauereien gibt, die nur eine kleine Stammkundschaft haben, aber nichtsdestotrotz ausgezeichnetes Bier produzieren. In Umfragen oder Statistiken wird man diese Biere allerdings weniger finden.

Das sind die beliebtesten Biersorten in Deutschland Bier Top 5

Welches Bier man am besten findet, muss jeder für sich entscheiden. Hier konzentrieren wir uns daher auf die reinen Zahlen, um die beliebtesten Biere in Deutschland zu finden. 

Befragt wurden etwa 30.000 Deutsche (ab 18 Jahre) im Zeitraum von April 2019 bis April 2020. Die Umfrage wurde von YouGov online durchgeführt und kann als repräsentativ betrachtet werden.

  • Krombacher: Das Bier liegt mit 16,8% an erster Stelle und wird vor allem in Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein getrunken. Erstmals urkundlich erwähnt 1803, ist Krombacher heute die größte Privatbrauerei Deutschlands.
  • Becks: Folgt mit 12,9% auf dem zweiten Platz und ist besonders in Bremen und Hamburg beliebt. Gegründet im Jahr 1873, gehört das Unternehmen mittlerweile zu Anheuser-Busch InBev. und ist auch im Ausland beliebt.
  • Warsteiner: Knapp auf dem dritten Platz landet Warsteiner mit 12,5%. Obgleich Warsteiner nirgends den ersten Platz schaffte, landete die Marke erstaunlich häufig auf dem dritten Platz (in Hamburg, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz). Im Saarland reichte es für den zweiten Platz für die bereits 1753 gegründete Traditionsmarke. 
  • Erdinger: Kein Weißbier ist so beliebt wie das 1886 gegründete Erdinger Weissbräu. Mit 11,8% auf der Rangliste ist es auch über die Grenzen Bayerns hinaus bekannt. Auch das Erdinger befindet sich noch in Privatbesitz und der Firmensitz ist noch immer in Erding, unweit von München.
  • Bitburger: Mit 11,6% landet Bitburger auf dem fünften Rang in Deutschland. Allerdings ist das Bier aus einer Privatbrauerei, die 1817 in Rheinland-Pfalz gegründet wurde, nicht nur dort, sondern auch im Saarland auf dem ersten Platz. 

Wer schaffte es noch unter die Top 10? Bier Top 10

Auch auf den Plätzen 6 bis 10 bleibt es durchaus interessant.

  • Paulaner: Ebenfalls aus Bayern stammend, erzielte Paulaner immerhin noch 10,6% im Ranking. Die Traditionsmarke ist seit 1634 dabei.
  • Radeberger: Obgleich auf Platz sieben mit genau 10%, wird Radeberger regional in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Thüringen tatsächlich am liebsten getrunken. Gegründet wurde die Marke 1872 in Radeberg nahe Dresden.
  • Franziskaner: Deutschlandweit schafft das Bier es nur auf 9,5%, aber im heimatlichen Bayern ist es mit 21,7% am beliebtesten. Die Brauerei hat Wurzeln, die bis 1363 zurückreichen.
  • Jever: Mit 9,2% schafft Jever es auf Platz 8. Das Bier existiert seit 1848 und wird bereits seit 1870 in grünen Flaschen ausgeliefert.
  • Veltins: Das Bier schafft es mit gerade 8,5% noch unter die Top 10, aber nirgends auf den ersten oder zweiten Platz. Gegründet 1824, ist das Unternehmen noch heute in Familienbesitz.